Aufstehen – Regionalgruppierung Göttingen

Aufstehen ist die linke, parteiunabhängige Sammlungsbewegung, um außerparlamentarischen Druck auf die Politik auszuüben. Wir wollen fortschrittlich gesinnte Menschen und Gruppen aus den Bereichen Soziales, Bildung, Umwelt, Frieden, Demokratie, Wirtschaft und Digitales zusammenbringen, um gemeinsam stärker zu sein. Denn solange wir vereinzelt bleiben, hat das herrschende System leichtes Spiel.

Da auch eine Viel-Themen-Bewegung ihre Kräfte bündeln muss, haben wir in Göttingen unseren Schwerpunkt auf den Kampf gegen Wohnungsnot und Mietenwahnsinn gelegt und arbeiten mit im Göttinger Mieter*innenbündnis "Gutes Wohnen für Alle".

Genaueres über Aufstehen könnt ihr im Gründungsaufruf von Aufstehen nachlesen und in einem Beitrag auf den NachDenkSeiten: "Vernetzen, nicht ersetzen".

Die Göttinger Regionalgruppierung von Aufstehen gibt es seit Herbst 2018. Wir treffen uns eigentlich 1x im Monat, COVID-19-bedingt aber bis auf Weiteres nicht mehr. Neue Interessierte und Engagierte sind uns immer willkommen! Veränderung geht nur, wenn Ihr mitmacht.

Wenn euch Göttingen zu weit weg ist: Aufstehen gibt es auch in Hannover und vielen anderen Teilen Niedersachsens! – Wo auch immer ihr seid, steht auf!

 

*** Aufgrund des Neuen Coronavirus entfällt diese Veranstaltung. ***

In diesem Vortrag des Hamburger Professors Dr. Jürgen Scheffran wird es darum gehen, dass Abrüstung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit zusammen gehören. Obwohl eine ambitionierte deutsche Klimapolitik gefordert wäre, sieht man Ambitionen nur bei der Steigerung des Verteidigungsetats und der Ausweitung von militärischen Interventionen durch die Bundeswehr.

Krieg oder Frieden mit der Natur? Abrüstung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit gehören zusammen - Vortragsabend mit Prof. Dr. Jürgen Scheffran

  • Zeit: Dienstag, 24. März, 19.00 Uhr
  • Ort: Holbornsches Haus, Rote Str. 34

Veranstalter sind das Göttinger Friedensforum, die Attac Regionalgruppe Göttingen und Fridays for Future Göttingen.

Weitere Infos:

 

*** Aufgrund des Neuen Coronavirus wird diese Veranstaltung auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben. ***

Radtour durchs Miethaibecken | 14.03.20 | Tour startet 12 Uhr | UM13 (Untere-Masch-Straße 13)

Miethaien die Zähne ziehen!Auch in Göttingen haben wir immer mehr mit Großinvestoren zu kämpfen. Sie treiben die Miete in die Höhe, verdrängen und gentrifizieren ganze Viertel. Auch wenn diese unmenschliche Praxis Menschen zur Verzweiflung treibt ist doch eines klar: Wir Mieter*innen halten zusammen und solidarisieren uns! Wir wollen am 14.03. eine Fahrradtour durchs Miethaibecken mit euch machen! Dort werden sich verschiedene Initiativen und Menschen vorstellen, die für ihr Zuhause kämpfen!

Kommt mit uns zu der Tour von der Innenstadt in Richtung Grone und wir zeigen: Niemand ist allein – wir sind solidarisch mit allen Betroffenen! Als Highlight der Tour wird das Motto „Miethaie zu Fischstäbchen“ nicht nur eine Metapher bleiben.

Also nehmt euer Fahrrad, ermuntert eure Freund*innen und Nachbar*innen mitzufahren, und zeigt eure Solidarität.

Dazu ruft das Göttinger Mieter*innenbündnis "Gutes Wohnen für Alle" auf.

Weitere Infos: Radtour durch Göttingen und Vorschläge für günstige Mieten, HNA, 13.03.2020

 

17. Treffen der Regionalgruppierung Göttingen:

Eigentlich wollten wir uns am Dienstag, 14.04.2020 um 19 Uhr wieder im Saal der Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen e.V., Neustadt 7, treffen.

Aber aufgrund der aktuellen Krisenlage verschiebt sich unser nächstes Plenum auf unbestimmte Zeit.

Wir wünschen allen gute Gesundheit und solidarischen Zusammenhalt!

 

Eigentlich sollte es im Mai ein Vernetzungstreffen mit Vertreter*innen möglichst vieler Aufstehen-Ortsgruppen geben.

Krisenbedingt ist zunächst nur eine vorbereitende Videokonferenz geplant für den 16.5.

Die je aktuellsten Informationen - auch zur Anmeldung - findet Ihr auf der unten genannten Website.

Weitere Infos und Anmeldung:

 

Auch in diesem Jahr gibt es zum Weltfrauentag am Sonntag, den 8. März, wieder ein volles Programm!

Alle Infos und Termine im Februar und März findet Ihr unten über die ersten beiden Links.

In Göttingen gibt es

  • ein Brunch - von Frauen, für Frauen - im Weststadtzentrum von 10-12 Uhr,
  • ein Benefiz-Event "Frau, die Wissen schafft" mit fünf Promis um 11 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz,
  • eine Streikversammlung um 14 Uhr am Gänseliesel,
  • einen "Markt der Möglichkeiten" des Frauenforums Göttingen am Alten Rathaus von 14-16 Uhr und
  • ab 16 Uhr die alljährliche Demonstration, die am Gänseliesel startet und endet.

Weitere Informationen:

 

In diesem Vortrag mit anschließender Diskussion spricht Sabine Leidig, MdB, über unser Einwirken auf Klima und Umwelt, dass diesem Einwirken politische Entscheidungen zugrunde liegen, und was Klimaschutz für die verschiedenen Bevölkerungsteile insbesondere auch sozial bedeutet. Sabine Leidig ist Koordinatorin der AG Sozial-Ökologischer Umbau der Linksfraktion im Deutschen Bundestag.

Der Vortrags- und Diskussionsabend findet statt am Montag, 2. März 2020, um 19 Uhr in der Galerie APEX, Burgstraße 45-50 in Göttingen.

Da der obere Veranstaltungsraum nicht barrierefrei ist, möchten sich Betroffene bitte vorher beim APEX melden. Das APEX hat die Telefonnummer 0551 46886, die E-Mail-Adresse ist Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstalter ist die Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen.

Links:

 

Aktuell läuft eine ePetition, die den Deutschen Bundestag dazu auffordern will, ein "Umweltgesetzbuch zur langfristigen Sicherung aller Umweltgüter" zu beschließen. Das wäre ein Erfolg auf ganzer Linie für die Umwelt, weil darin nicht nur der Klimaschutz, sondern z.B. auch der Artenschutz (Stichwörter: Bienensterben und Vogelsterben), Waldschutz (Stichwörter: Waldbrände und Borkenkäfer) und Wasserschutz (Stichwörter: Pestizide und Medikamentenreste im Grund- und Trinkwasser) aktualisiert und zukunftsfähig gemacht werden könnte.

Damit würden viele, wenn nicht alle Punkte der Umweltschutz-To-Do-Liste abgehakt werden können!

Unterschreibt am besten so bald wie möglich die Petition, und rührt die Werbetrommel dafür (diese Petitionen lassen nur 4 Wochen Zeit, um 50.000 Unterschriften zusammen zu bekommen):

Dort muss man sich registrieren/anmelden, kann aber anonym unterschreiben.

Weitere Infos: