Aufstehen – Regionalgruppierung Göttingen

Aufstehen ist die linke, parteiunabhängige Sammlungsbewegung, um außerparlamentarischen Druck auf die Politik auszuüben. Wir wollen fortschrittlich gesinnte Menschen und Gruppen aus den Bereichen Soziales, Bildung, Umwelt, Frieden, Demokratie, Wirtschaft und Digitales zusammenbringen, um gemeinsam stärker zu sein. Denn solange wir vereinzelt bleiben, hat das herrschende System leichtes Spiel.

Da auch eine Viel-Themen-Bewegung ihre Kräfte bündeln muss, haben wir in Göttingen unseren Schwerpunkt auf den Kampf gegen Wohnungsnot und Mietenwahnsinn gelegt und arbeiten mit im Göttinger Mieter*innenbündnis "Gutes Wohnen für Alle".

Genaueres über Aufstehen könnt ihr im Gründungsaufruf von Aufstehen nachlesen und in einem Beitrag auf den NachDenkSeiten: "Vernetzen, nicht ersetzen".

Die Göttinger Regionalgruppierung von Aufstehen gibt es seit Herbst 2018. Wir treffen uns 1x im Monat. Neue Interessierte und Engagierte sind uns immer willkommen!

Wenn euch Göttingen zu weit weg ist: Aufstehen gibt es auch in Hannover und vielen anderen Teilen Niedersachsens! – Wo auch immer ihr seid, steht auf, macht mit!

 

11. Treffen der Regionalgruppierung Göttingen:

Dienstag, 10.09.2019 um 19 Uhr

Wir treffen uns das nächste Mal wieder im Saal der Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen e.V., Neustadt 7, 37073 Göttingen.

Einfach am Haupteingang klingeln. Dann geht die Tür auf. Oder klopfen. Der Saal ist direkt links neben dem Eingang.

Geplante Tagesordnung:

  • Teil 1: Diskussion zum Thema "Energiewende" (1 Stunde)
  • Teil 2: Besprechung Aktionen, Organisatorisches und Verschiedenes (0,5 Stunden)

 

Das neue Göttinger Bündnis Gutes Wohnen für Alle lädt zu einem Vortrag & Gespräch 
mit Aktiven aus Berlin von der Initiative Deutsche Wohnen & Co enteignen ein.

Wir wollen von den Erfahrungen in Berlin hören und dadurch Anregungen für unsere Arbeit vor Ort gegen Wohnungsnot, Mietenwahnsinn und Verdrängung sammeln.

Der Diskussionsabend findet statt am Freitag, den 19. Juli 2019, um 19 Uhr im Naturfreundehaus Auf dem Hagen, Naturfreundeweg 1 in 37079 Göttingen.

"Deutsche Wohnen & Co enteignen" aus Berlin und Göttinger Bündnis "Gutes Wohnen für Alle" sprechen miteinander

Am Freitag, den 12.7., stellt der Rechtsanwalt Dr. Rolf Geffken die neueste Auflage seines Buchs "Umgang mit dem Arbeitsrecht. Ein Handbuch für Beschäftigte" vor, dessen Erstauflage vor 40 Jahren erschienen war.

Dadurch hat Geffken einen zeitlichen Vergleich, mit dem sich die Rechtslage viel besser einschätzen lässt, als es die meisten heutigen Rechtsberatungen bieten.

In den letzten 40 Jahren wurde das Arbeitsrecht immer mehr zugunsten der Unternehmer abgebaut. Geffken geht es stattdessen um Arbeitsrechte aus der Sicht der Betroffenen. Diese alternative Handhabung sollten sich auch Betriebsräte und Gewerkschaften zu Herzen nehmen.

Der Vortrag dürfte die wohl beste Möglichkeit sein, als juristischer Laie einen fundierten und an den eigenen Interessen ausgerichteten Einstieg ins Thema zu finden.

Wo & wann?

Freitag, 12.7., um 19 Uhr bei "Arbeit & Leben", Lange Geismar Straße 72-73, 37073 Göttingen.

Links:

Die Klimaschutz-Tage in Göttingen finden in diesem Jahr von Freitag, 21. Juni bis Sonntag, 23. Juni 2019 statt.

Zur Auftaktveranstaltung am 21.06. um 19 Uhr spricht der bekannte Journalist und Autor Franz Alt darüber, wie die Energiewende zu schaffen ist.

Es wird einen Klimaschutz-Markt geben, ein Floßrennen, viele interessante Vorträge und Gespräche in der Klima-Jurte, eine Radtour, einen Klimashopping-Stadtrundgang und eine Führung im neuen (umstrittenen) BioWärmeZentrum im Maschmühlenweg.

Über die vielen Aktionen informiert ihr euch am besten gleich selbst im Programm der Klimaschutz-Tage 2019, denn manche Aktionen beginnen schon früher oder erfordern eine Anmeldung!

Am Freitag, den 14. Juni 2019, lädt die Göttinger Leserinitiative der linken Tageszeitung junge Welt (jW) und der Ortsvorstand der Partei DIE LINKE zu einer Veranstaltung mit dem Titel "Die autoritäre Wende" ein. Der Vortrags- und Gesprächsabend findet statt am 14. Juni um 19.00 Uhr im Saal der Roten Hilfe e.V., Lange-Geismar-Str. 3, 37073 Göttingen.

Der stellvertretende jW-Chefredakteur Sebastian Carlens spricht über den Umbau der BRD zu einem autoritären Staat, der jegliche Systemopposition erstickt oder gewaltsam niederschlägt.

An diesem Abend soll auch über die Situation der jungen Welt gesprochen werden. Der Leiter des jW-Aktionsbüros Christian Boldt hält ein kurzes Referat darüber, wie die junge Welt gestärkt werden kann.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die DKP Göttingen und den SDAJ.

Weiterführende Links:

 

Die Schuldnerberatung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) veranstaltet vom 3. bis 7. Juni 2019 bundesweit eine Aktionswoche zum Thema "Albtraum Miete".

In Göttingen lädt die AWO am 4. und 6. Juni zu Gesprächen und Aktionen ein. Daraus sollen Forderungen an die Politik formuliert werden. Für Kaffee, Waffeln und - nur in der Weststadt - Live-Musik ist gesorgt.

Alle Interessierten, gerne auch mit Kindern, sind herzlich willkommen!

Weitere Infos:

 

Die Mieterinitiative Grone will den Göttinger Ratsmitgliedern am Freitag, 17. Mai, um 13.30 Uhr vorm Neuen Rathaus zeigen, was sie von deren Beschlüssen hält. Und um 14.15 Uhr gehts sogar in die Ratssitzung!

Der Rat entscheidet am Freitag über den Bebauungsplan ("B-Plan") in Grone. Ein "Ja" zum B-Plan bedeutet Mieterhöhungen. Ein "Nein" würde die von der ADLER AG geplanten Modernisierungen unrentabel machen und damit stoppen.

Über 600 Sozialwohnungen stehen auf dem Spiel. Noch mal so viele Wohnungen werden auch für mittlere Einkommen schmerzhaft teuer. Geht hin, macht eurem Ärger Luft! Je mehr lautstark protestieren, desto besser! Hier ist der Flyer zum Herunterladen (PDF, 0,5 MB)

  • Bezahlbarer Wohnraum muss erhalten bleiben!
  • Wohnraum durch kommunale Gesellschaften!
  • Keine Rendite mit der Miete!
  • Stoppt den Mietenwahnsinn!