Das neue Göttinger Bündnis Gutes Wohnen für Alle lädt zu einem Vortrag & Gespräch 
mit Aktiven aus Berlin von der Initiative Deutsche Wohnen & Co enteignen ein.

Wir wollen von den Erfahrungen in Berlin hören und dadurch Anregungen für unsere Arbeit vor Ort gegen Wohnungsnot, Mietenwahnsinn und Verdrängung sammeln.

Der Diskussionsabend findet statt am Freitag, den 19. Juli 2019, um 19 Uhr im Naturfreundehaus Auf dem Hagen, Naturfreundeweg 1 in 37079 Göttingen.

"Deutsche Wohnen & Co enteignen" aus Berlin und Göttinger Bündnis "Gutes Wohnen für Alle" sprechen miteinander

Hintergrund

  • In Göttingen gibt es kaum noch bezahlbaren Wohnraum. Finanzinvestoren wie Vonovia, Adler und Coreo achten nur auf Profite. Sie verdrängen Menschen aus ihren Wohnungen und ihrem Umfeld, machen gutes Wohnen für Alle unmöglich. Das nehmen wir nicht hin. Wir wollen uns selbst organisieren und aus Erfahrung lernen.

  • Aktive der Initiative Deutsche Wohnen & Co enteignen aus Berlin berichten von ihrem Kampf gegen Miethaie.
  • Veranstalter ist das neue Göttinger Bündnis Gutes Wohnen für Alle.

Zum Bündnis gehören u.a. AWO Schuldnerberatung, Aufstehen Göttingen, Basisdemokratische Linke, Kuhle Wampe, Frauenhaus Göttingen, DGB, GROBIAN, OM10, Straßensozialarbeit, ver.di Ortsverein, Vonovia Mieter*innen Göttingen und die Wohnrauminitiative.

Mitmachen im Bündnis kann jeder über diese Gruppen und Organisationen.

Eingeladen sind alle! Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Links:

  • Der Flyer DIN A5 zum Ausdrucken (PDF, ca. 1,5 MB)
  • Das Plakat DIN A3 zum Ausdrucken (PDF, ca. 2 MB)
  • Mailverteiler des Bündnisses: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Website der Initiative Deutsche Wohnen & Co enteignen | Spekulation bekämpfen